Archiv für theater

LIPIZZANER WANTED !

Posted in Allgemeines, Referenzen with tags , , , , , , , , , , , on 1. November 2018 by Ecki

Wieder ein Cartoon für das Theater „Delphin“ in Wien.
Hier spielen behinderte Menschen auf der Bühne und Ecki trägt seinen Teil bei, indem er zur Gestaltung der Flyer und Plakate zeichnet:

Schaut doch mal dort rein, liebe Österreicher oder auch gerne Deutsche!

Mal kurz die Story:

„Engelbert Novacek, ein gemütlicher Wiener Polizist, soll den Diebstahl der Lipizzanerstute Preciosa Aurora, Bonita Virtousa, den Stolz der Wiener Hofreitschule aufklären.
Seine junge Kollegin Antonia Knoll schaltet ohne seine Erlaubnis das FBI ein.
Sie verdächtigt den größten Mafiaboss von Wien, Lorenzo Ricatoni.
Zur gleichen Zeit ist der japanische Meisterdieb Kaito Kid in der Stadt.
Novaceks Ruhe ist gestört. Er kann den Ehrgeiz seiner jungen Kollegin nicht leiden.
Seit das FBI hier ist, will nichts mehr gelingen. Da bringt er Herbert, das Polizeipferd ins Spiel…“

Ich wünsche viel Erfolg bei der Premiere am 13.12.2018!

Hier der Link: http://www.theater-delphin.at/lipizzaner/

Ecki

Advertisements

Zum Teufel – Theater Delphin Wien

Posted in Allgemeines with tags , , , , , , , , , , on 5. Februar 2018 by Ecki

14.-16.12.2017 Theater Delphin Wien, Zum Teufel, PlakatIch hatte die Freude, ein Theater in Wien mit einem meiner Cartoons zu unterstützen! Das Theater DELPHIN in Wien (Theater Brett, Münzwardeingasse 2, 1060 Wien).

THEATER. SPANNEND. ANDERS

Vom 14. bis 16. Dezember 2017 wurde das Stück „Zum Teufel“ aufgeführt. Ein voller Erfolg – habe ich erfahren!
Die Geschichte des Bühnenstückes erfahrt ihr auf der Internetseite.

Die Besonderheit: Inklusion, d.h. behinderte Menschen spielen auf der Bühne.

Ich möchte aus dem Programmheft zitieren und anschließend den Flyer präsentieren:

„Die Geschichte entstand grob und frei nach dem Roman ‚Das Schloss‘ von Franz Kafka, dem Märchen ‚Der Teufel mit den drei goldenen Haaren‘ aus den Hausmärchen der Gebrüder Grimm (1819), dem Roman ‚Needful Things‘ von Stephen King und der alten Wiener Sage ‚Der Teufel und die Bognerin‘.

In der inklusiven Theaterarbeit liegt der Schwerpunkt hauptsächlich im Prozess des Entwickelns, der Wahrnehmung und der Kommunikation. Oft werden Gefühle und Empfindungen von Menschen mit Behinderung spontaner und überraschender ausgelebt.“

„Es eröffnet sich eine Welt der Offenheit und Toleranz, eine Welt voll Würde und Respekt.“

14.-16.12.2017 Theater Delphin Wien, Zum Teufel, Flyer